Die Mammographie ist eine schonende Untersuchungsmethode der weiblichen Brust und unverzichtbar für eine verantwortungsvolle Vorsorge.

Was passiert bei der Mammadiagnostik?

Bei der Mammographie wird die Brustdrüse mittels Röntgenstrahlen untersucht. Hierzu wird die Brust im Mammographiegerät eingespannt, damit sie sich nicht bewegt und für die Röntgenaufnahme möglichst flach ist. So wird eine bestmögliche Bildqualität erzielt und die Strahlendosis so gering wie möglich gehalten. Es werden von jeder Brust Aufnahmen in 2 Ebenen angefertigt. Gelegentlich ist es notwendig Spezialaufnahmen, zum Beispiel Vergrößerungen oder Aufnahmen in anderen Projektionen anzufertigen, um weitere Informationen zu erhalten.

Mit einer technisch hochwertigen Mammographie lässt sich Brustkrebs schon in einem sehr frühen Entwicklungsstadium nachweisen.

Ergänzend wird von uns routinemäßig eine Untersuchung der Brust durch den Arzt durchgeführt.

Häufig kommt auch noch eine Ultraschalluntersuchung der Brust zur Anwendung.

Was wird untersucht?

Untersucht wird das Brustdrüsengewebe auf Mikroverkalkungen oder Strukturveränderungen, die möglicherweise einen Hinweis auf eine bösartige Erkrankung darstellen. Gegebenenfalls bedarf es der Anwendung weiterer Untersuchungsverfahren wie Ultraschall, einer Punktion oder einer Kernspin-Mammographie, da unter Umständen erst die Zusammenschau aller Untersuchungsverfahren zu einem aussagekräftigen Ergebnis führt.

Die Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse stellt die Brust in anderer Art und Weise als die Mammographie dar. Beim Ultraschall kann man insbesondere Knotenbildungen im Drüsengewebe sehr gut entdecken. Die alleinige Ultraschalluntersuchung kann die Mammographie nicht ersetzen, da sie die besonders wichtigen Mikroverkalkungen nicht darstellen kann. Sie ist ein ergänzendes Verfahren.

Das müssen Sie beachten!

  • Wenn Sie noch Ihre Monatsblutung haben, sollten sie den Mammographietermin so planen, dass dieser möglichst in der 2. Woche des Zyklus liegt (zwischen dem 7. und 14. Zyklustag), da dann das Gewebe den geringsten Flüssigkeitsgehalt hat und die Aufnahmen am besten beurteilt werden können.
  • Bitte am Untersuchungstag weder den Oberkörper noch die Arme eincremen oder pudern sowie kein Deodorant benutzen, da diese Substanzen Bestandteile enthalten, die auf dem Mammogramm sichtbar werden könnten.
  • Über eine bestehende oder mögliche Schwangerschaft müssen Sie uns unbedingt informieren, da in diesem Falle die Mammographie nur in Ausnahmefällen durchgeführt wird.

Voraufnahmen

Bringen Sie bitte immer Voraufnahmen der zu untersuchenden Region mit. Durch den Vergleich mit diesen Bildern steigt die diagnostische Sicherheit beträchtlich.

 

 

Mammographie

Unsere Sprechzeiten

Telefonisch sind wir von
Montag bis Donnerstag von 07.00 bis 21.00 Uhr und
Freitag von 07.00 bis 13.00 Uhr für Sie erreichbar.

Digitales Röntgen ohne Terminabsprache:
Montag bis Freitag von 7:00 - 11:00 Uhr

Für alle anderen Untersuchungen brauchen Sie einen Termin: z.B. MRT, CT, Mammographie, Ultraschall, Szintigraphie.

Terminvereinbarung: 0 40 / 66 93 47-0

 

Karte Röntgenpraxis Rahlstedt

So finden Sie
unsere Praxis

Rahlstedter Bahnhofstraße 25
22143 Hamburg

Unsere Praxis liegt in der Fußgängerzone im Zentrum von Rahlstedt und ist vom Regionalbahnhof und dem zentralen Busbahnhof in 2-5 Minuten Fußweg zu erreichen
Direkte Parkhausanbindung.

 Vollständige Kontaktdetails